NARUD beteiligt sich jährlich an den „Internationalen Aktionswochen gegen Rassismus.“ Die Bündnismitglieder organisieren Veranstaltungen, Lesungen, Filmabende, Schulbesuche und Podiumsdiskussionen, um in diesen Wochen besonders die breite Öffentlichkeit für dieses Thema zu sensibilisieren. Der Anlass der Aktionswochen ist auf das Datum des 21. März zurückzuführen – jenen Tag, den die Vereinten Nationen 1966 zum Internationalen Tag zur Überwindung des Rassismus erklärt haben.



Download Programmheft: Internationale-Wochen-gegen-Rassimus-Programm-2020

19.3.2020 von 18:00–20:30 Uhr
Zusammenleben in Vielfalt
Brauchen wir eine neue Dialogkultur?
Viel wird über interkulturelle Begegnungen und interreligiöse Dialoge gesprochen – aber wie weit kommen wir damit?
Wir möchten gemeinsam überlegen, ob wir eine neue Dialogkultur brauchen bzw. warum Dialog manchmal so schwer scheint.
Veranstalter*innen: NARUD e.V., ZiD e.V., Fabrik Osloer Straße e.V.
Ort: ZilleKlub, Rathenower Straße 17, 10559 Berlin (Eingang Erdgeschoss)

Zusammen gegen Rassismus ist ein Zusammenschluss von über 24 Bündnismitgliedern und zahlreichen Kooperationspartner*innen aus Moabit, Wedding und Gesundbrunnen, die seit 2017 die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ in Berlin-Mitte gemeinsam gestalten.
Auch in diesem Jahr beteiligen sich wieder viele Vereine, Organisationen und Initiativen mit ihren Veranstaltungen an den Aktionswochen und setzen ein kraftvolles Zeichen
gegen Rassismus und Diskriminierung. In Workshops, Konzerten, Filmvorführungen, Lesungen, Begegnungs- und Diskussionsveranstaltungen wird die Vielfalt der Menschen und Themen deutlich, die den Bezirk Mitte ausmacht.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos, einzelne kostenpflichte Angebote sind extra gekennzeichnet.