NARUD e.V.

NARUD steht für "Network African Rural and Urban Development“ und ist eine seit 2005 tätige migrantisch-diasporische Organisation. Hauptziel des Vereins sind die Förderung der Integration von Menschen aus der in Deutschland lebenden afrikanischen Diaspora in den Berliner Stadtteilen mit besonderen Entwicklungsbedarf, die Vermittlung der Werte der afrikanischen Kultur sowie die Öffnung der Zivilgesellschaft für den Interkulturellen Dialog. Auf dem Gebiet der Entwicklungszusammenarbeit setzt sich NARUD e.V. vor allen für den Bildungstransfer, die Armutsbekämpfung und die Friedenssicherung in Afrika ein. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt bewusst in den Bereichen Bildung, Wohnen, Umwelt und Gesellschaft mit besonderem Fokus auf die Unterstützung der schwächeren Bevölkerungsgruppen wie Frauen, Kinder und Menschen mit Beeinträchtigungen. In den letzten Jahren hat NARUD e.V. seine Antidiskriminierungsaktivitäten in Deutschland u.a. mit pädagogischen und anderen Ansätzen ausgeweitet. Im Bereich Bildung wurde auch der Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung abgedeckt, insbesondere die Menschenrechtsbildung, das globale Lernen und die "17 Ziele für nachhaltige Entwicklung".


Integrationsförderung & Familien- und Jugendhilfe

Integration geht uns alle an. Sie ist nicht nur Aufgabe des Staates und der Politik, sondern der gesamten Gesellschaft. Integrationsförderung ist dann erfolgreich, wenn sich MigrantInnen als voll akzeptierter Bestandteil der Gesellschaft sehen, wenn sie die selben Möglichkeiten des aktiv Mitgestaltens haben und schlussendlich der Wohnort zur Heimat wird. Miteinander reden, nicht übereinander ...

Entwicklungspolitische Bildung

In den letzten 20 Jahren ist die Globalisierung stark vorangeschritten. Die weltweiten Verflechtungen von Staaten vor allem auf wirtschaftlicher Ebene wurden besonders begünstigt durch den technischen Fortschritt im Kommunikationsbereich. Jedoch bringt die Globalisierung neben vielen positiven Effekten auch negative Effekte mit sich, wie eine verstärkte Einflussnahme...

Entwicklungs-zusammenarbeit

Afrika, ein Kontinent reicher an Ressourcen und Rohstoffen wie kein anderer, könnte er ärmer jedoch nicht sein. Schwer gebeutelt von jahrhundertelanger kolonialer Unterdrückung durch europäische Großmächte fällt Afrika im post-kolonialen Zeitalter der Ausbeutung des neo-liberalen Wirtschaftsprojekts zum Opfer. Während sich der Reichtum in Ländern des globalen Nordens ballt, versinkt fast ein ganzer Kontinent ...

Ausland

In Zusammenarbeit mit dem langjährigen Partner ADDC wurden insgesamt
sechs Schulen in Kamerun eingerichtet, darunter eine Berufsschule mit 200
Ausbildungsplätzen. Die Aktivitäten in Bildung und Gesellschaft zielen auf den Aufbau von Kapazitäten ab und stärken die Zivilgesellschaft mit einem Fokus auf Elterninitiativen und lokalen Vereinigungen.
Dazu gehört beispielsweise ein Entwicklungsausschuss, aber auch die Vernetzung mit der Verwaltung sowie eine Fortbildung für das Verwaltungspersonal.

Neueste Beiträge