Donnerstag, 30 Januar 2014 12:27

Krankenhaus-Moschee in Kamerun

geschrieben von 
Ausgangssituation
Die Krankenhaus-Moschee liegt auf dem nord-westlichen Teil des Geländes des städtischen Krankenhauses von Fumban in Kamerun. Ihre wichtige Lage im Krankenhaus, neben dem Bezirksmarkt und dem Busbahnhof, hat dazu geführt, dass neben ihrer Grundfunktion als Rückzugs- und Gebetsort für die Patienten und deren Angehörige noch weitere Funktionen hinzu kamen. Die Besucherzahl der Moschee wächst ständig. Ihre Kapazität sowie deren Nebeneinrichtungen sind überfordert. Außerdem weist die 22 Jahre alte Moschee, auffälligerweise, einen Erneuerungs- und Instandsetzungsbedarf auf, da sie seit ihrem Bau im Jahre 1985 noch nicht saniert bzw. renoviert wurde.
 
Ziel des Projekts
Das Ziel des Mikroprojekts „Krankenhaus Moschee“ ist die Erneuerung und die Ausdehnung der Kapazität der vorhandenen überlasteten Einrichtungen (Moschee, Toilette und Trinkwasserbrunnen), damit sie ihre multiplen Funktionen weiterhin erfüllen können.

Spirituelle Funktion: Gebetsort für die Kranken und ihre Angehörigen, die VerkäuferInnen des Bezirksmarktes, die Reisenden und die Bewohner der Umgebung des Krankenhauses.

Soziale Funktion: kostenfreie Trinkwasserversorgung der Bevölkerung, Eröffnung einer Blibliotek und Bereitstellung öffentlicher Toiletten.

Gelesen 1654 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 05 Februar 2014 08:55
NARUD

NARUD e.V. steht für Network for African Rural and Urban Development und ist seit 2005 tätig. Wesentliche Schwerpunkte der Arbeit sind Entwicklungspolitik und Entwicklungszusammenarbeit. Der Verein ist in der entwicklungspolitischen Landschaft gut vernetzt, so ist NARUD e.V. Mitglied des Berliner Entwicklungspolitischem Ratschlags, ist im Vorstand vom moveGlobal und Mitlgied im Netzwerk Globales Lernen von EPIZ. Weiterhin arbeitet der Verein mit vielen unterschiedlichen Initiativen, wie Bengo, GIZ, CIM auf nationaler oder mit der „Association pour le development durable du Cameroun“ (ADDC) auf internationaler Ebene zusammen.

logo-grey

NARUD e. V. engagiert sich seit 2005 in der Völkerverständigung durch Integration von ZuwanderInnen, insbesondere von Minoritäten in Deutschland, sowie in der Entwicklungszusammenarbeit.

Kontakt Adresse

  • Genter Straße 7, 13353 Berlin
  • +49 (0) 30 - 91 51 54 16
  • info@narud.org
  • NARUD e.V.
  • Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Vereinsspende

Unterstützen Sie unsere Arbeit. Die Spenden werden grundsätzlich nur für soziale Projekte genutzt.